Studienreise nach Israel

Datum: 22.-30. April 2018
Kosten: 1945 Euro pro Person im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag: 595 Euro)
Reiseleitung: Pfarrer Johannes Habdank
Weitere Informationen und Anmeldung: www.berg-evangelisch.de

Programm

  1. Tag: Anreise – So, 22.04.
    Linienflug mit EL AL von München nach Tel Aviv.
    Ankunft am Flughafen Ben Gurion und Begrüßung durch Ihre Reiseleitung.
    Transfer zum Hotel in Jerusalem. Zimmerbezug.
    Abendessen und Übernachtung.

  2. Tag: Hadassah-Krankenhaus-Israel-Museum – Bethlehem – Mo, 23.04.
    Nach dem Frühstück fahren Sie in die Neustadt Jerusalems. Sie besuchen die Chagall-Fenster im Hadassah-Krankenhaus. Weiter geht es zum Israel Museum. Sie besichtigen das Modell, das Jerusalem zur Zeit des Zweiten Tempels, der Zeit Jesu, zeigt und Sie besuchen den Schrein des Buches, in dem die berühmten Schriftrollen vom Toten Meer ausgestellt sind. Anschließend können Sie an der Führung durch die Judaika-Abteilung teilnehmen, die heute 4 verschiedene Synagogen aus 3 verschiedenen Kontinenten beheimatet. Anschließend bleibt Zeit, um weitere Abteilungen auf eigene Faust zu erkunden, so z.B. die archäologische Abteilung.
    Anschließend Fahrt nach Bethlehem zur Besichtigung der Geburtskirche.
    Zurück in Jerusalem treffen wir am Nachmittag Ibrahim Azar zu einem Gespräch. Auf der Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Hl. Land (ELCJHL), wurde er am 14. Januar 2017 zum kommenden Bischof gewählt. Ibrahim Azar ist derzeit Pfarrer der palästinensischen Lutheraner in Jerusalem und hat seinen Sitz in der evangelischen Erlöserkirche
    Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

  3. Tag: Berg Zion – die Altstadt von Jerusalem – Di, 24.04.
    Sie beginnen den Tag in Jerusalem am Berg Zion mit dem Besuch des Saales des Letzten Abendmahles, der Dormitio-Kirche und dem Grabmal König Davids. Anschließend unternehmen Sie einen Gang über die Stadtmauern, der Sie vom Jaffator bis zum Zionstor führt und Ihnen ganz besondere Ausblicke über die Altstadt bietet.
    Weiter geht es zum jüdischen Viertel, wo Sie das „Archäologische Museum Wohl“ besuchen. Als nach 1967 das jüdische Viertel wieder aufgebaut wurde, legte man hier sechs Villen aus der herodianischen Zeit frei. Zu jener Zeit bildete diese Gegend die Oberstadt, wo die wohlhabende Bevölkerung lebte. Das wiederentdeckte herodianische Viertel liegt 3 bis 7 m unter dem heutigen Straßenniveau und zwar unter einem Wohnkomplex. Die ganze Museumsanlage illustriert den Wohlstand seiner Zeit und veranschaulicht den Alltag der Oberschicht vor 2.000 Jahren. Nach dem Besuch gelangen Sie zur Klagemauer und gehen dann weiter durch die Gassen der Altstadt, entlang der Via Dolorosa bis zur Grabeskirche. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

  4. Tag: Tagesausflug Georgskloster/Wadi Kelt – Massada – Totes Meer – Mi, 25.04.
    Der heutige Tagesausflug bringt Sie in die Judäische Wüste und zum Toten Meer. In der Wüste unternehmen Sie eine Wanderung, die Sie zum Georgskloster im Wadi Kelt führt. Dann geht es weiter zum tiefsten Punkt der Erde, dem Toten Meer. Hier besuchen Sie die Festung Massada, den letzten Stützpunkt der Zeloten, die hier ihren verzweifelten Kampf gegen die Römer geführt haben. Am Nachmittag bleibt natürlich auch ausreichend Zeit, um im Toten Meer, dem salzhaltigsten Gewässer der Erde, zu baden. Rückkehr nach Jerusalem. Abendessen und Übernachtung.

  5. Tag: Tel Jericho – Beit Shean – See Genezareth – Do, 26.04.
    Sie verlassen Jerusalem und fahren durch das Jordantal Richtung Galiläa. Unterwegs besuchen Sie den Tel Jericho. Anschließend erwartet Sie mit Beit Shean eine der wichtigsten archäologischen Stätten Israels. Dank umfangreicher Restaurierungsarbeiten vermitteln die Ausgrabungen aus römisch-byzantinischer Zeit ein anschauliches Bild vom einstigen Prunk der Stadt. Während der Besich- tigung können Sie das römische Theater, Straßen und Tempel bewundern. Am Nachmittag Zim- merbezug im Kibbutzhotel Ein Gev, direkt am See Genezareth gelegen. Hier bleibt Zeit zur freien Verfügung. (geplante Ankunft 15-16 Uhr) Abendessen und Übernachtung im Kibbutz Ein Gev.

  6. Tag: Christlichen Stätten am See Genezareth – Magdala – Bootsfahrt – Fr, 27.04.
    Am Vormittag besichtigen Sie die christlichen Stätten am See Genezareth. Sie besuchen den Berg der Seligpreisungen, Schauplatz der Bergpredigt. Von dort spazieren Sie nach Tabgha, die Stätte der wundersamen Brotvermehrung, wo Sie die Möglichkeit haben, am Altar Dalmanutha Gottes- dienst zu feiern und Sie besichtigen Kapernaum. Am Nachmittag besuchen Sie Migdal. Das historische Magdala am Westufer des Sees Genezareth in Galiläa findet im Neuen Testament der Bibel Erwähnung. Dort lebte der Überlieferung nach Maria, auch Magdalena genannt, die eine Anhängerin Jesu gewesen ist. Das Besondere an dieser Ausgrabung ist das Ursprüngliche. Sie sehen eine Synagoge aus dem ersten Jahrhundert, ein Ort an dem wahrscheinlich Jesus predigte und zum Vater betete. Eine neue Kirche wurde zwischenzeitlich nächst dem Ufer errichtet. Ebenfalls besonders sehenswert ist der Altar der Kirche. Als Schiff errichtet, das Segel als Kreuz. Eine Bootsfahrt auf dem See Genezareth beschließt das heutige Programm.
    Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

  7. Tag: Zippori – Akko – Haifa – Tel Aviv – Sa, 28.04.
    Sie beginnen den Tag mit einem Besuch der Ausgrabungen von Zippori, die vor allem durch die wunderschönen Mosaike bestechen. Weiter geht es nach Akko, wo Sie die Ausgrabungen der unterirdischen Kreuzfahrerstadt erkunden und das farbenprächtige Ambiente der orientalischen Altstadt spüren können. In der Hafenstadt Haifa genießen Sie einen wunderbaren Ausblick von Panoramastraße und sofern es die Zeit erlaubt, unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Deutsche Kolonie und besuchen die schönen Bahai-Gärten. Weiterfahrt entlang der Mittelmeerküste nach Tel Aviv.
    Zimmerbezug im Hotel. Abendessen & Übernachtung.

  8. Tag: Tel Aviv – So, 29.04.
    Am Vormittag besuchen Sie das Yitzak Rabin Center, das einzige Museum, das sich mit der Ge- schichte des modernen Israel beschäftigt. (Führung ist nur auf Englisch buchbar, Übersetzung durch Ihre Reiseleitung). Anschließend fahren Sie entlang der Strandpromenade zum biblischen Hafen Jaffo, der sich rühmt, der älteste der Welt zu sein. Im Rahmen der anschließenden Stadtrundfahrt sehen Sie außerdem die UNESCO-geschützten Häuser im Bauhaus-Stil auf dem Rothschild-Boulevard. Es bleibt noch Zeit, um über den Markt zu bummeln und am Strand zu verweilen.
    Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

  9. Tag: Heimreise – Mo, 30.04.
    Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am frühen Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen zu Ihrem Rückflug nach München.

 

 

Foto: © SeanPavonePhoto – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

*